Wer wir sind

Die Chrischona Sursee ist eine evangelische Freikirche. Das heisst, wir sind eine kirchliche Gemeinschaft, die keiner Landeskirche angehört, sondern als Verein organisiert ist. Wir feiern sonntags gemeinsam Gottesdienst. Damit auch die Kinder und Teenies bei uns gut aufgehoben sind, haben wir umfangreiche Angebote von der Krabbelgruppe bis zum Jugendgottesdienst. Damit wollen wir ihnen die Botschaften Gottes auf eine altersgerechte Art nahe bringen.

Überhaupt ist es uns ein Anliegen, Gottes Botschaft auf zeitgemässe Art und Weise, in einer verständlichen Sprache weiter zu geben und miteinander zu diskutieren. Dazu haben wir neben dem Gottesdienst am Sonntagmorgen eine ganze Reihe weiterer Angebote.

Ich glaube an Christus, so wie ich glaube, dass die Sonne aufgegangen ist, nicht nur, weil ich sie sehen kann, sondern weil ich durch sie alles andere sehen kann.

C.S. Lewis

Chrischona-Campus
Chrischona-Campus

Zugehörigkeit

Die Chrischona Sursee gehört zum Verein Chrischona Schweiz, dem knapp hundert Chrischona-Gemeinden in der deutschen, französischen und italienischen Schweiz angehören.

Ausserdem ist die Chrischona Sursee Mitglied im Netzwerk des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc). Mit dem tsc und anderen Netzwerkpartnern bildet die Chrischona Sursee eine evangelische Lern- und Ausbildungsgemeinschaft.

Im Weiteren sind wir Mitglied bei der
Schweizerischen Evangelischen Allianz, welche die Zusammenarbeit evangelischer Werke sowie Landes- und Freikirchen – national und vor Ort fördert.

Im Weiteren sind wir Mitglied im Verband Freikirchen Schweiz, einem nationalen Kirchenverband mit gegenwärtig 18 freikirchlichen Bewegungen aus der Deutschschweiz, zu denen über 750 örtliche Kirchen mit ihren diakonischen Werken gehören.

Was wir glauben

Wir glauben an den dreieinigen Gott der Bibel,
wie ihn die christliche Kirche im Apostolischen
Glaubensbekenntnis bezeugt:

Persönliche Beziehung

Wir sind aber auch der Überzeugung, dass es beim Glauben nicht nur um ein verstandesmässiges “für wahr halten” geht, sondern um eine persönliche Beziehung zu Gott. Dazu möchten wir ganz herzlich einladen. Wenn du mehr darüber wissen willst, dann komm doch mal bei einem unserer Gottesdienste vorbei oder schau dich auf einer der folgenden Seiten um:

gottkennen.ch | nikodemus.net | life-is-more.at | alphalive.ch

Apostolisches Glaubensbekenntnis:

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige, allgemeine christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben.

Amen

Unser Leitbild

Zentral für den christlichen Glauben ist das Doppelgebot der Liebe:

»Meister, welches ist das wichtigste Gebot im Gesetz?« Jesus antwortete: »›Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe und mit deinem ganzen Verstand!‹ Dies ist das grösste und wichtigste Gebot. Ein zweites ist ebenso wichtig: ›Liebe deine Mitmenschen wie dich selbst!‹ Mit diesen beiden Geboten ist alles gesagt, was das Gesetz und die Propheten fordern.« Matthäus 22,36-40 (NGÜ)

Dieses Doppelgebot hat drei Dimensionen oder Richtungen:

  • Die Liebe zu Gott, im Bild gesprochen nach oben
  • Die Liebe zum Nächsten, im Bild gesprochen nach links und rechts
  • Und mit der Ergänzung „wie dich selbst“ ist die Liebe zu sich selbst gemeint, nach „innen“.

Wer das wirklich lebt, sagt Jesus, der hat damit alle anderen Gebote auch befolgt. In diesem Sinne ist es das grösste und wichtigste Gebot.

Auf diese drei Dimensionen der Liebe ist unser Leitbild aufgebaut. Zusammengefasst haben wir das in dem Leitsatz:

«Gott finden und erleben, verändert werden und andere beschenken.»

Leitbild

Dieser Dreiklang passt auch ganz gut zu unserem dreieinen Gott: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Und dieser Dreiklang ist zugleich ein Kreislauf: Ich suche Gott, finde und erlebe ihn. Das verändert mich – er beginnt mich zu verändern. Und das führt wiederum dazu, dass ich das anderen weitergeben will, sie auch beschenken will. Dabei spielt es keine Rolle, ob der andere nun innerhalb oder ausserhalb unserer Gemeinde ist. Und damit beginnt dann der Kreislauf wieder von neuem. In meinem Leben und vielleicht auch im Leben von dem Beschenkten.

Download

Das Leitbild kann hier als PDF herungergeladen werden.

Alle grossen Gottesmänner sind schwache Menschen gewesen, die deshalb grosse Dinge für Gott taten, weil sie sich fest darauf verliessen, dass er mit ihnen sein würde.

Hudson Tayler

Unsere Angestellten

Die Chrischona Sursee hat neben all den vielen Freiwilligen zur Zeit 150% Stellenprozente, aufgeteilt auf zwei Stellen.

Christian Schmitter

ist Hauptpastor der Chrischona Sursee. Er ist verheiratet mit Marianne und hat drei Kinder, welche zur Zeit alle die Schule besuchen.
Seine Aufgaben liegen in der Gemeindeleitung sowie im Ressort Gottesdienst. Neben der Koordination und Organisation geht es dabei auch um die Entwicklung der Gottesdienste und der Förderung der Mitarbeiter. Ausserdem leitet er den Bereich der Teenager und hat verschiedene administrative Aufgaben. Als Hauptpastor ist er die erste Anlaufstelle für Fragen von ausserhalb der Gemeinde.

GR19-0027-0999
Ben Büro_web

Benjamin Coulter

ist seit September 2016 Zweitpastor der Chrischona Sursee. Er arbeitet Teilzeit als Zimmermann und will wie Jesus nicht nur Häuser bauen, sondern vor allem und in allem am Reich Gottes. In der Chrischona macht er das schwerpunktmässig durch Lehre, Förderung von Jugendlichen und Betreuung von einzelnen Mitarbeitern.

Gott schreibt jedem Menschen seine Geschichte. Du bist geliebt heisst das Vorwort jeder Geschichte.

Petrus Ceelen

Unsere Geschichte

Aktivitäten vor der eigentlichen Gemeindegründung

  • 1970

    Prediger Ernst Bach aus der Chrischona Kirchleerau kann an der Bahnhofstrasse mit einem Hauskreis beginnen. Alle 14 Tage an einem Montag trifft man sich bei einer Familie.

  • 1976

    Ernst Bach wurde pensioniert, an seine Stelle als Prediger von Kirchleerau kam Martin Kiener. Ab Herbst findet der Hauskreis nun wöchentlich statt.

  • 1980

    Beginn mit dem Bibelkreis an der Sonnhaldestrasse 12. Das eigentliche Wachstum beginnt!

Bibelstudium_Gruppe-mit-Notizen

Das Gründungsjahr 1981

Kreuz-vor-Himmel
  • 1981, 10. Jan.

    Start der Jugendgruppe, jeweils am Samstagabend an der Sonnhaldestrasse 12.

  • 1981, 19. März

    Zum ersten Mal wurde ein Bücherstand am Warenmarkt in Sursee organisiert.

  • 1981, 2.-13. 9.

    Zeltevangelisation an der Badstrasse, mit Richard Stäheli als Referent.

  • 1981, 16. Nov.

    Ein neuer Hauskreis startet in Willisau.

  • 1981, im Nov.

    Die Gastgeberfamilie zieht aus ihrer Mietwohnung an der Sonnhaldestrasse in eine Eigentumswohnung an die Roman-Burri-Strasse 6, um der jungen Gemeinde mehr Platz bieten zu können.

  • 1981, 22. Nov.

    Erster Gottesdienst in der neuen Wohnung mit 13 Zuhörern.

  • 1981, im Dez.

    Am Weihnachts-Gottesdienst nahmen bereits 45 erwachsene Personen teil!

christmas-3888786_1920

Das Jahr danach

last-supper-3239339_1920
  • 1982, Jan.

    Erste Abendmahlsfeier in einem Gottesdienst.

  • 1982, März

    Die Gemeinde mietete das Kino Sursee und zeigte den Jony-Film (170 Eintritte).

  • 1982, Nov.

    Die Gemeinde feierte die erste Kindersegnung.

  • 1982, Dez.

    Die Weihnachtsfeier fand diesmal in der leerstehenden Wohnung im oberen Stock statt. Es waren 54 erwachsene Personen und 25 Kinder anwesend!

Das Programm der Gemeinde (noch in der Wohnung einer Familie) sah nun so aus:

Montag: 20:00 Gebetskreis

Mittwoch: Nachmittags Kinderstunde; 20:00 Bibelabend

Freitag: 20:00 JG-Team (alle 14 Tage)

Samstag: 20:00 Jugendgruppe (meistens bis gegen 24 Uhr)

Sonntag: 20:00 Gottesdienst (weil der Prediger am Morgen in Kirchleerau predigte)

Auf eigenen Füssen

  • 1983, März

    Es konnte ein Mietvertrag für das erste eigene Lokal am Tulpenweg 6 unterzeichnet werden.

  • 1983, 3. April

    Erster Gottesdienst in der nun offiziellen Stadtmission Sursee, am Tulpenweg 6, um 20.00 Uhr mit 42 erwachsenen Personen.

  • 1983, 28. Aug

    Einweihungsfest der neuen Lokalitäten. Gleichzeitig konnte Victor Winteler als erster eigener Prediger der Stadtmission Sursee zusammen mit seiner Familie begrüsst werden. Die Einsetzung geschah durch Fritz Aeschlimann, Inspektor des Chrischona-Werkes.

  • In der folgenden Zeit wurde die Stadtmission Sursee auch finanziell unabhängig von der Chrischona-Gemeinde Kirchleerau.

Gebet_Anbetung
_XT34241
  • 1985

    Gründung der Jungschar Sursee.

  • 1989

    Kauf der Liegenschaft an der Sandgruebestrasse 3 (wo sich die Gemeinde noch heute befindet).

  • 1990

    Neuer Pastor: Nachfolger von V. Winteler wird Ewald Wermelinger. Einweihung der neuen Lokalität.

  • 1997

    Erneuter Pastorenwechsel: Neuer Pastor wird Lukas Rutschmann.

  • 1999

    Entstehung der ersten Kleingruppen in der Gemeinde.

  • 2002

    Die Mitglieder der aufgelösten ETG Gemeinde Wolhusen schliessen sich der Chrischona Sursee an.

  • 2004

    Zusätzlich wird eine 50% Stelle für einen Zweitpastor geschaffen. Diese Stelle tritt Daniel Gerber zusammen mit seiner Frau Rahel an.

  • 2005

    Die Jugendarbeit wird umgebaut und tritt neu unter dem Namen switch Sursee auf.

Serie_Gebet
Maennerkochclub
  • 2007

    Der Männerstamm wird als neuer Arbeitszweig in der Gemeinde gegründet.

  • 2008

    Daniel Gerber wird abgelöst durch Christian Schmitter, der neu die 50% Stelle antritt.

  • 2011

    Lukas Rutschamnn und Christian Schmitter tauschen ihre Pensen. Neu ist Christian Schmitter als Hauptpastor zu 100% angestellt.

  • 2011, 18. Sept.

    Die Chrischona-Gemeinde Sursee feiert ihr 30-jähriges Jubiläum in der Stadthalle Sursee.

  • 2013

    Lukas Rutschmann kündigt seine Stelle als Pastor, bleibt der Gemeinde aber auf ehrenamtlicher Basis erhalten. Neu wird Mirjam Bühlmann, Studentin am igw, zu 40% als Gemeindemitarbeiterin angestellt.

  • 2015

    Die Chrischona Sursee feiert zusammen mit vielen anderen Chrischona-Gemeinden das Jubiläum 175 Jahre Chrischona International.

  • 2016

    Nachdem Mirjam Bühlmann ihre Stelle gekündigt hat, wird im Herbst 2016 Benjamin Coulter zu 40% als Zweitpastor angstellt.

  • 2018

    Die Zweitpastorenstelle kann auf 50% erhöht werden.

    Die Chrischona Sursee arbeitet mit an der Kampagne «Life on Stage Mittelland» im November 2018.

08jRIarg

Theologisches Seminar St. Chrischona

Chrischona Sursee ist Mitglied im Netzwerk des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc). Mit dem tsc und anderen Netzwerkpartnern bildet die Chrischona Sursee eine evangelische Lern- und Ausbildungsgemeinschaft.