The Chosen

Datum: Sonntag, 22. Mai 2022 | Prediger/in:
Serie: | Bibeltext: Jesaja 43,1-4

«The Chosen» das ist der Titel einer US TV-Serie, welche seit Ende letztem Jahr nun auch auf Deutsch erscheint. Sie erzählt das Leben von Jesus Christus aus der Perspektive von Menschen, die Jesus begegnet sind, wie Matthäus, Simon Petrus, Nikodemus oder Maria Magdalena.
Schauen wir uns doch den Trailer dieser Serie zusammen an: 
https://youtu.be/1G0_A2xZd8g

Spannend ist, dass diese sehr berührende und beeindruckende Serie aus einem Misserfolg heraus entstanden ist. Der gläubige Filmemacher Dallas Jenkins hatte zuvor ein christliches Mega-Filmprojekt mit zwei sehr grossen säkularen Geldgebern gemacht. Doch der Film scheiterte an der Kinokasse ganz gewaltig und die Geldgeber zogen sich zurück. Jenkins befand sich am absoluten Tiefpunkt seiner Karriere. Da er nun Zeit hatte, realisierte er für seine Kirche in Chicago einen Kurzfilm über die Geburt von Jesus aus Sicht eines einfachen Hirten. Dabei kam ihm die Idee, eine ganze TV-Serie über das Leben von Jesus zu machen. Der Kurzfilm gelangte in die Hände eines Filmverleihs und die hatten Interesse, die Serie zu realisieren. Allerdings finanziert durch ein sogenanntes Crowdfunding (also letztlich eigentlich durch Spenden). Jenkins wusste als Filmemacher, dass für so ein Projekt Millionen nötig sind und er glaubte nicht, dass sie mit dem Crowdfunding mehr als 800 Dollar zusammenbringen würden. Doch Gott bewegte rund 16’000 Menschen, welche mehr als 10 Millionen Dollar zusammentrugen. So wurde das Projekt Realität. Die erste Staffel haben in der Zwischenzeit schon mehr als 400 Millionen Menschen gesehen.

Auserwählt

Im Untertitel der Serie heisst es: «Ich habe dich bei deinem Namen gerufen». Das ist ein Teil eines Bibelverses. In Jesaja 43,1-4 heisst es:
«Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! Wenn du durch Wasser gehst, will ich bei dir sein, und wenn du durch Ströme gehst, sollen sie dich nicht ersäufen. Wenn du ins Feuer gehst, wirst du nicht brennen, und die Flamme wird dich nicht versengen. Denn ich bin der HERR, dein Gott, der Heilige Israels, dein Heiland. […] Weil du teuer bist in meinen Augen und herrlich und weil ich dich lieb habe.» Jesaja 43,1-4 (Luth17)
Das Volk Israel befindet sich in einer schwierigen Situation. Sie waren Gott gegenüber untreu. Deshalb werden sie von einem fremden Volk, den Babyloniern, verschleppt. Doch eines Tages wird Gott sie wieder zurück in ihre Heimat führen. Das alles, die Deprotation, die Gefangenschaft aber auch die Rückkehr und der Wiederaufbau sind gewaltige Herausforderungen. Aber Gott spricht dem Volk Israel Mut zu: Ihr braucht euch nicht zu fürchten.

Gefahren

Die Gefahren, welche auf sie zukommen werden hier im Text nicht näher genannt, sondern symbolisch mit Wasser und Feuer bezeichnet. Wasser und Feuer ist ja das Gegenteil voneinander. Das soll die ganze Bandbreite von Gefahren zum Ausdruck bringen. Egal um welche Gefahr es gerade geht, Gott ist mit ihnen und bewahrt sie vor dem Untergang.
Herausfordernd finde ich dabei, dass Gott nicht verspricht, sie aussen herum um das Wasser zu führen oder das Feuer zu löschen. Er schafft die Gefahr nicht aus dem Weg. Sondern er verspricht mit ihnen zu sein in der Gefahr. Er geht mit ihnen durchs Wasser und durchs Feuer. Und er verspricht, dass sie das Wasser nicht überfluten und das Feuer nicht verbrennen wird.
Doch das Wasser kann durchaus bis an den Hals gehen und das Feuer bleibt heiss und gefährlich. Das ist unangenehm, bedrohlich, beängstigend. Aber Gottes Zusage lautet: Fürchte dich nicht, ich erlöse dich. Dabei spricht er in der Vergangenheit von etwas, das eigentlich in der Zukunft liegt: Gott wird die Menschen aus dem Volk ja erst erlösten. Aber das ist so sicher, seine Verheissung gilt so unverrückbar, dass er das sagt, als wäre es schon längst geschehen.

Weil er liebt

Doch weshalb macht Gott das alles? Es kann nicht daran liegen, dass das Volk seine Liebe zu Gott durch Treue bewiesen hätte – weil es war ja untreu.
Gott liebt sein Volk nicht, weil es das verdient hätte, sondern er liebt es – weil er es liebt. Und darum wird Israel liebenswert. So einfach und doch so herausfordernd ist es. Gott liebt – einfach weil er liebt.
Und das gilt nicht nur für das Volk Israel. Im Neuen Testament erfahren wir, dass Gott alle Menschen liebt:
«Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht. Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, um sie zu verurteilen, sondern um sie durch ihn zu retten.» Johannes 3,16-17 (NGÜ)
Gott liebt uns, einfach weil er uns liebt. Wir müssen (und können) uns das nicht verdienen. Das ist einerseits grossartig! Auf der anderen Seite aber ist das für uns Menschen, die in einer so leistungsorientierten Welt aufgewachsen sind, auch extrem herausfordernd: Einfach nur annehmen, ohne dass wir etwa dafür tun können? Da bleiben wir Gott ja etwas schuldig – und das haben wir nicht so gern.
Aber wir dürfen diese Liebe an andere Menschen weitergeben: Ich hab dich lieb, einfach weil ich dich lieb habe. Das braucht keine Vorbedingung und das musst und kannst du dir nicht verdienen.

Konfirmation

Auch ihr Konfirmanden seid Auserwählte. Gott hat auch dich bei deinem Namen gerufen. Gott liebt dich, einfach weil er dich liebt.
Ihr steht noch am Anfang von eurem Leben, ihr habt noch viel vor euch. Je nachdem habt ihr auch schon schwierige Situationen erlebt. Und mit Sicherheit werdet ihr im laufe eures Lebens schwierige Situationen erleben.
Im Bild gesprochen geht ihr dann durchs Wasser oder durchs Feuer – und das ist überhaupt nicht schön, sondern enorm beängstigend und mitunter auch gefährlich. Und sowas sucht man sich auch überhaupt nicht selber aus. Aber in dem Fall darfst du wissen: Gott ist bei dir, weil er dich gerufen hat, weil du ihm gehörst. Und darum wird er dich auch beschützen, so dass das Wasser dich nicht überflutet oder das Feuer dich versengt, weil er dich liebt, weil du wertvoll bist in seinen Augen.
Gott ist mit dir – gerade auch in den schwierigen Situationen. Und das gilt natürlich nicht nur für euch drei Konfirmanden, sondern das gilt für uns alle. Uns alle ruft Gott beim Namen. Die Frage ist nur, ob wir uns rufen lassen.
Auch euch drei hat Gott gerufen. Und ihr habt geantwortet. Ihr habt euch entschieden, dass ihr auf seinen Ruf hören wollt. Das bestätigt ihr heute mit der Konfirmation. Ihr habt euch in den letzten drei Jahren im Follow me und bei den Wölfen immer wieder mit unterschiedlichen Fragen rund um den Glauben auseinandergesetzt. Und nachher im Vorstellungsvideo sagt ihr etwas dazu, was Glaube für euch bedeutet.
Gott hat dich geschaffen und er hat dich bei deinem Namen gerufen. Er kennt dich also und will mit dir in Beziehung sein. Dass er dich bei deinem Namen gerufen hat, das bedeutet auch, dass Gott Verantwortung für dich übernimmt. Er sorgt für dich! Und wenn du auf diesen Ruf antwortest, dann gehörst auch du zu den Auserwählten, zu «The Chosen».
Die Film-Serie «The Chosen» ist wirklich sehr empfehlenswert. Mit den Teens machen wir wenn möglich drei mal im Jahr ein Weekend. Und am letzten dieser Weekends vor ein paar Wochen haben wir zusammen zwei Folgen der ersten Staffel angeschaut. Ich finde, die sind sehr gut gemacht. Die Personen rund um Jesus werden sehr lebendig und immer wieder kann man sich in der einen oder anderen Situation mit ihnen identifizieren. Ich kann darum euch allen diese TV-Serie nur empfehlen! Es gibt sie als DVD aber auch kostenlos und legal auf YouTube oder als App fürs Handy.
So kann man sich einen sehr inspirierenden Filmabend machen. Und zu so einem Abend gehört natürlich auch eine grosse Portion Popcorn, etwas zu trinken und eine Pizza! ==> Geschenk überreichen.
Am liebsten würde ich euch jetzt allen so eine Tüte Popcorn übergeben für einen TV-Serien Abend mit «The Chosen». Weil ich glaube, dass es sich wirklich lohnt, sich mit Jesus Christus auseinander zu setzen und in sein Leben einzutauchen.
Aber noch viel mehr möchte ich uns allen diese Verheissung von Gott zusprechen:
«Fürchte dich nicht: Ich habe dich bei deinem Namen gerufen - du bist mein!»
Amen.

Links zu «The Chosen»:

  • Offizielle deutschsprachige Seite zu The Chosen: https://www.the-chosen.net
  • Staffel 1 von «The Chosen» auf YouTube: 
https://youtube.com/playlist?list=PLfb-8Saw2UlP75bWUDiQCRdbcF5bz1E91
  • «The Chosen» App fürs Handy:
    • Apple: https://apps.apple.com/de/app/the-chosen/id1473663873
    • Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.vidangel.thechosen&hl=de

Serien

Weitere Predigten

Ein Gleichnis Der heutige Predigttext ist ein Gleichnis. Jesus unterweist seine Jünger schon zu Be- ginn vom Kapitel 16 mit dem Gleichnis vom ungetreuen Verwalter. Dabei hörten auch einige Pharisäer…
Wie schon vor ein paar Wochen möchte ich auch heute für die Predigt einen Blick auf das Kirchenjahr werfen. Vor zwei Monaten haben wir Ostern gefeiert. Die «Hauptperson» an Karfreitag…