Der Heilige Geist hilft uns, einander Gutes zu tun

Datum: Sonntag, 5. Juni 2022 | Prediger/in:
Serie: | Bibeltext: Epheser 4,11-16

Jesus Christus rüstete an Pfingsten seine Jünger mit dem Heiligen Geist aus. Vom Heiligen Geist innerlich erleuchtet, fingen sie an zu predigen und zum Glauben an Jesus Christus einzuladen. Der Heilige Geist hilft auch uns, mit Jesus Christus in einer unsichtbaren Verbindung zu leben. Die Worte von Jesus hat der Heilige Geist durch Menschen aufschreiben lassen, damit wir die Stimme von unserem Schöpfer, Erlöser und Herr alle Tage hören können.

1) Der Heilige Geist gibt uns Gaben und Aufgaben

Durch diese Gaben leitet uns der Heilige Geit zu konkreten Schritten im täglichen Leben an. Gott hat einen Plan mit unserem Leben. Der Heilige Geist leitet uns an, einander zu helfen. Paulus sagt dazu: «Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen» (Gal6,2). Das Liebesgebot von Jesus Christus ist kein Zwang, sondern eine ganz neue Erfahrung in unserem Leben. Durch den Heiligen Geist erkennen wir unsere Schwachheit und suchen die wahre Hilfe bei Jesus Christus. Auf diesem Weg erkennen wir, wie sehr wir von Jesus geliebt werden. Wer weiss, dass er von Gott geliebt wird, findet heraus aus den zerstörerischen Gedanken der Minderwertigkeit. Wo wir Jesu Erlösung in Anspruch nehmen, befähigt uns der Heilige Geist, auch anderen mit dieser Erfahrung zu helfen. Wir schauen nicht weg, wenn andere Hilfe brauchen und wir verurteilen sie nicht. Der Heilige Geist schenkt uns Gaben, damit wir einander mit Jesu Sanftmut und Barmherzigkeit begegnen und weiterhelfen. Wo wir diese Gaben einsetzen, reift unser Glaube und wir werden Jesus ähnlicher. Trennendes wird durch den gemeinsamen Dienst überwunden, wenn wir uns vom Heiligen Geist führen lassen (wiedergeboren zu neuem Leben).

2) Der Heilige Geist leitet uns zu einem befreiten Leben an

Christus hat uns aus der Macht der Sünde befreit, damit wir mit ihm in Freiheit leben können. Gott beschenkt uns in Christus mit der wahren Freiheit für unser Leben. Diese Freiheit zeigt sich daran, dass wir uns gegenseitig in der Liebe Jesu dienen. Wahres Leben hat immer mit Liebe zu tun. Die Grundlage dafür hat Gott selbst gelegt: «Darin besteht die Liebe: nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsere Sünden. Ihr Lieben, hat uns Gott so geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben» (1Joh4,10-11). In unserem Predigttext zählt Paulus einige besonders wichtige Dienste für die christliche Gemeinde auf: Apostel (Gesandte), sie haben die grundlegende Botschaft der Bibel ausgerichtet (Briefe im Neuen Testament) Durch sie sind die christlichen Gemeinden entstanden. Propheten verkünden den Willen Gottes in konkreten Situationen. Durch sie empfangen Christen die nötige Orientierung, für ein christliches Leben mitten in einer andersgläubigen Welt.

Evangelisten verkünden die frohe Botschaft von Jesus Christus den Menschen, die noch nicht davon gehört haben. Sie helfen Menschen den Glauben an Jesus Christus zu finden. Hirten und Lehrer unterstützen die Christen in der Gemeinde durch Seelsorge, Gebet und Bibelgespräch. In der christlichen Gemeinde werden wir zum richtigen Dienen angeleitet, damit wir die Freiheit und Fülle, die Christus uns schenken will, auch wirklich erfahren. Es ist wichtig, Jesus von ganzem Herzen im Alltag zu dienen. Im Reich Gottes hat alles seine Zeit. Was ist in meinem Leben in der jetzigen Phase dran und was später (Nacheinander statt Nebeneinander)?

3) Der Heilige Geist versorgt uns mit der Kraft von Jesus Christus

Im Unser-Vater beten wir am Schluss: «Denn dein ist die Kraft»... Der Heilige Geist führt uns immer wieder zu Christus hin. Durch seine Worte, durch das Gebet und durch die Gemeinschaft mit anderen Christen empfangen wir die nötige Kraft für unser Leben. Der Heilige Geist versorgt uns mit der Kraft von Jesus Christus, damit wir auch seine Aufträge ernst nehmen. Seit vielen Jahren arbeiten jüngere und ältere Christen hier in der Gemeinde zusammen. Wir nehmen unterschiedliche Aufgaben miteinander wahr und ergänzen uns mit den Gaben vom Heiligen Geist. In der Gemeinde Jesu werden die Dienste nicht nach der Wichtigkeit beurteilt, sondern ob sie für das Wohl der Gemeinde hilfreich sind. Christen leben anders, weil sie die wahre Quelle bei Christus gefunden haben. Gott sagt durch den Propheten Jeremia zum Volk Israel: «Denn mein Volk tut eine zweifache Sünde: Mich die lebendige Quelle verlassen sie und machen sich Zisternen, die doch rissig sind und kein Wasser geben» (Jer2,13). Der Heilige Geist führt uns immer wieder zu Jesus Christus hin, weil er die einzige wahre Quelle für unser Leben ist. Christus hat uns erlöst, damit wir nicht nur auf unser eigenes Können und auf unseren eigenen Nutzen schauen müssen. Der Heilige Geist hilft uns, befreit zu leben: Wo ist unser Leben noch vom eigenen Nutzen und vom eigenen Können bestimmt? Bei Jesus lernen wir, unser Wirken und Wollen auf die Leitung des Geistes Gottes auszurichten? Entsprechend werden die Wirkungen und der Ertrag sein: Tod oder ewiges Leben.

Im Dienst für unsere Eltern, Kinder, Grosskinder, Nachbarn und Mitarbeiter erfahren wir immer wieder, dass Jesus Christus mit uns ist. Auf diesem Weg erfahren wir seine Kraft und erleben, wie er unseren Glauben an ihn stärkt. Dadurch müssen wir nicht mehr von jedem Wind der Lehre (damit sind Modeströmungen gemeint) uns zerstreuen lassen. Bei Christus lernen wir, dass ein wahrhaftiges Leben, sich an der Liebe zeigt, die sich für andere einsetzt (Bild von Eltern, die auf vieles Verzichten, damit sie sich für ihre Kinder investieren können). Paulus hat sich im Gebet, in der Verkündigung, in der Seelsorge und unter Tränen für Menschen in den christlichen Gemeinden eingesetzt, damit sie auch wirklich als Christen leben. Und auch uns ermahnt er mit den Worten: «Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit» (Eph4,23-24) Dafür schenkt uns Jesus den Heiligen Geist!

Amen.

Serien

Weitere Predigten

Ein Gleichnis Der heutige Predigttext ist ein Gleichnis. Jesus unterweist seine Jünger schon zu Be- ginn vom Kapitel 16 mit dem Gleichnis vom ungetreuen Verwalter. Dabei hörten auch einige Pharisäer…
Wie schon vor ein paar Wochen möchte ich auch heute für die Predigt einen Blick auf das Kirchenjahr werfen. Vor zwei Monaten haben wir Ostern gefeiert. Die «Hauptperson» an Karfreitag…